Looking for Cheyenne


Die lesbische Beziehung zwischen einer Lehrerin und einer Journalistin zerbricht, als die Journalistin ihre Arbeit verliert und sich vom Leben in Paris und ihrer Geliebten zurückzieht. Auch die weiteren Beziehungen werden von den sozialen Bedingungen beeinflusst und getrübt. Liebe in Zeiten des sozialen Krieges ist das Motto der gefühlvollen Mischung aus Komödie, Romanze und Fabel. Dabei nähert sich das Erstlingswerk seinem Thema unaufgeregt und strebt kein agitatorisches Politdrama an, erweist sich vielmehr als ideologiefreier, zärtlicher Liebesfilm.

 

(Oublier Cheyenne) Frankreich 2005, Originalfassung (französisch) mit dt. Untertiteln, Osnabrücker Erstaufführung, 86 Min.;

Regie: Valérie Minetto.

DarstellerInnen: Mila Dekkar, Aurélia Petit, Malik Zidi, Guilaine Londez.

 

Dienstag 15.5.2007, nur 20.15 Uhr

Mittwoch 16.5.2007, 18.00 und 22.30 Uhr

 

Eintritt: 4,50 (ermäßigt 3,50)